Haus Manderfeld, Warstein

Haus Manderfeld, Warstein Haus Manderfeld, Warstein
Haus Manderfeld, Warstein

In einem Neubaugebiet am Rande Warsteins, steht ein feines kompaktes Haus aus Zedernholz. Seine auffällige Plastizität erhält das Gebäude aus einer Komposition einfacher geometrischer Volumen. Zwei Baukörper in Form liegender Prismen erweitern den rechteckigen Kubus mit seinem spitzen Satteldach nach Süden um einen dreiseitig umschlossenen Patio mit windgeschützter Terrasse. Die Schlafräume im Dachgeschoß haben Zugang zu einer eigenen Dachterrasse mit wunderbarem Ausblick über die Hügel des Sauerlands.
Der große Garten im Süden sowie die Nähe der Nachbarhäuser waren maßgeblich für die Disposition des Grundrisses und der Fensteröffnungen. Während die Zugangsseite im Norden praktisch fensterlos bleibt und die Stirnseiten genau kalkulierte Ausblicke bzw. Lichteinfall gewähren, öffnen sich auf der Südseite große Glasfronten.
Die Konstruktion des Niedrigenergiehauses in Holztafelbauweise ermöglichte dem Bauherrn ein hohes Maß an Eigenleistung.